Naturschutzverein Muri und Umgebung NAMU

Wir setzen uns für die Natur vor der Haustür ein.

Freitag, 22. März:  

 

33. Generalversammlung

 

Im Anschluss an die Geschäftssitzung erwartet Sie ein Vortrag von Herrn Thomas Kreienbühl, Ökobüro Ecqua, zum Thema Edel-, Dohlen-, Steinkrebs und Co. Wo und wie leben unsere einheimischen Krebse? Womit haben sie zu kämpfen? Und was geschah im Aspibach in Muri?


Alterswohnheim St. Martin, Muri

GV: 19.30 Uhr         

Beginn des öffentlichen Vortrags: 20.15 Uhr

Europäische Edelkrebs. Bild: Christian Lindner - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=19158769
Europäische Edelkrebs. Bild: Christian Lindner - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=19158769

Laufende Projekte

Egger Weiher pflegen

2009 wurde der NAMU von der Gemeinde Muri mit der Pflege des Egger Weihers beauftragt. Diese beinhaltet unter anderem die Beobachtung von Flora und Fauna (Monitoring) und die Entfernung von invasiven Neophyten.

Dohlenkolonie Boswil betreuen

Seit Jahren betreut der NAMU die prosperierende Dohlenkolonie im Turm der Alten Kirche Boswil. Diese Aufgabe beinhaltet eine Brutkontrolle, welche jährlich im Mai zusammen mit Fachleuten durchgeführt wird, sowie die Reinigung der im Turm angebrachten Nisthilfen im Spätherbst durch schwindelfreie Helfer.

Neophyten Bekämpfen

In einem Pilotprojekt des Kantons Aargau zur Bekämpfung invasiver Neophyten in den renaturierten Gebieten der Bünz zwischen Muri und Waltenschwil übernahm der NAMU ebenfalls eine wichtige Rolle.

20. Oktober 2018: Pflegeeinsatz im Naturschutz-Gebiet "Steirüti"unter der Leitung von Josef Fischer, Biologe und Geschäftsführer der Stiftung Reusstal